Wir stehen niemals still

Wir stehen niemals still

Innovation ist ein fundamentaler Bestandteil der Unternehmenskultur von Mylan. Wir sehen Herausforderung als Chance. Weltweit und über alle Grenzen und Zeitzonen hinweg arbeiten Tausende Wissenschaftler, Forscher und Strategen gemeinsam daran, Lösungen für schwierige medizinische Fragestellungen und Bedürfnisse zu finden, für die es bisher keine zufriedenstellende Behandlung gibt.

Ist es verwunderlich, dass ein für besonders preisgünstige Arzneimittel bekanntes Unternehmen auf Innovation setzt? Blicken wir auf unsere Unternehmensgeschichte: Im Jahr 1984 war Mylan in den USA der erste Hersteller hochwertiger und preisgünstiger Arzneimittel, der ein Patent auf ein eigenständig entwickeltes Medikament erhalten hat. Heute designen wir bioäquivalente Versionen von bekannten Originalprodukten und schaffen dadurch neue, optimierte Arzneiformen. Das unterscheidet unsere Produkte von denen anderer Anbieter.

Wir stehen niemals still. Unsere Organisation baut auf die Vielfalt und Entschlossenheit jeder und jedes Einzelnen. Das macht die Einzigartigkeit unseres Unternehmens aus.


Globale Kultur ist für uns kein leerer Begriff

Als weltweites Unternehmen haben wir Forschungs- und Entwicklungstechniken aufgebaut, die individuelle und kulturelle Stärken nutzen und fördern. Ein weiteres Ziel bestand darin, Dutzende von Zeitzonen sinnvoll zu nutzen.

Das Ergebnis: ein Team, das weltweit zusammenarbeitet und einen einzigartigen Blick darauf erlaubt, wie die Gesundheit der Menschen lokal und weltweit gefördert werden kann. In der uns eigenen Art und mittels unserer intensiven weltweiten Zusammenarbeit haben wir uns die Zeit zu unserem Verbündeten gemacht: Wenn ein Team seine Arbeit getan hat, steht auf der anderen Seite der Erde schon das nächste Team bereit, um die Arbeit fortzusetzen.

Mit anderen Worten: Forschung und Entwicklung rund um die Uhr. Mylan - ein Unternehmen, das niemals schläft.

Mylan ist anders

Wir sehen das so: unsere enge Zusammenarbeit hilft uns, schneller zu sein als die anderen und unsere Produktpalette stetig auszubauen, zum Beispiel mit Injektionsarzneimitteln, biologischen Wirkstoffen, Arzneimitteln gegen Atemwegserkrankungen und gegen onkologische und neurologische Erkrankungen. Nicht zuletzt auch durch die Entwicklung innovativer Behandlungsmethoden zur Bekämpfung von HIV/AIDS.

Bei unserer engen Zusammenarbeit über Kontinente und Kulturen hinweg haben wir eines ganz rasch festgestellt: Ein Forschungszentrum ist keine Insel. Und in allen noch so komplizierten Berechnungen, die wir anstellen, steckt eine ganz einfach Wahrheit: Gemeinsam erreichen wir mehr als die Summe dessen, was jeder und jede Einzelne von uns alleine erreichen kann.

Zuletzt aktualisiert am  27.02.2015